Weingarten-Labyrinth

Labyrinth – nur ein Weg führt zum Ziel

Breite 24m x Länge 30m

Der Weg bis zur Mitte ist 330m lang, somit ist ein Spaziergang durch das Labyrinth 660m. In der Mitte befindet sich eine kleine Aussichtsplattform. Diese gewährt Einblicke in die vielen Ecken, aber auch nach Eisenstadt und das Leithagebirge.

Gepflanzt wurde der Weingarten 2013 in der Form eines römischen Labyrinthes. Dies soll an die Provinz Pannonien erinnern. Damals war der Weinbau in unserer Gegend schon weit verbreitet. Dieser Weingarten ist nur 6 km vom Hügelgräbern der Awaren in Zagersdorf entfernt. Darin wurden Rebkerne gefunden, die auf das 8 Jhdt. vor Christus datiert wurden und somit die ältesten Rebkerne Österreichs sind.

Die Farben der Freistadt Eisenstadt sind weiß rot. Daher wurden diese 2 Rebsorten gewählt, um die Verbundenheit mit meiner Heimatstadt zu dokumentieren: 250 Rebstöcke Weißer Burgunder, 250 Rebstöcke Blauer Burgunder. Das sind auch jene Rebsorten, die die Zisterziensermönche schon in der Burgund, ihrem Heimatkloster, angepflanzt hatten. Diese Rebsorten wurden dann von den Mönchen wahrscheinlich im 11. Jahrhundert ins Burgenland gebracht.

Der Weingarten wird biologisch bewirtschaftet und ist auch zertifiziert.